Immunsystem stärken – Meine 10 besten Tipps für ein gesundes Immunsystem

Eingetragen bei: Gesundheit | 1

Immunsystem stärken – Meine 10 besten Tipps für ein gesundes Immunsystem

Auch wenn das Coronavirus unsere Welt gerade lahmlegt, gibt es noch unzählige andere Viruserkrankungen vor denen wir uns durch ein starkes Immunsystem schützen können. Eine gesunde Abwehrkraft ist unglaublich wichtig, damit Krankheiten gar nicht erst entstehen oder mild verlaufen. Jeder von uns kann dafür Sorge tragen oder sich zumindest bemühen gesund zu bleiben. Das ist gar nicht schwer, wenn du dein Leben ein wenig gesünder gestaltet und einige Dinge beachtest. In diesem Beitrag verrate ich dir, meine 10 besten Tipps für ein gesundes Immunsystem.

Immunsystem stärken durch Sport und Bewegung
Immunsystem durch Sport stärken

1. Täglich Zeit an der frischen Luft verbringen und das Immunsystem stärken

Ein Spaziergang an der frischen Luft steht bei jedem Wetter auf unserem Tagesplan. Die frische Luft tut unglaublich gut und das Licht stärkt uns durch Vitamin D.  Ein täglicher Spaziergang steigert das Wohlbefinden und senkt das Risiko Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Alzheimer zu bekommen. Außerdem macht das Gehen fit, hilft beim Abnehmen, reduziert Stress und lindert Rückenschmerzen. Experten raten deshalb, täglich 10.000 Schritte zu gehen.

Wir gehen täglich mindestens zwei Mal raus. Neben dem Joggen spazieren wir viel mit den Kindern durch den Wald oder gehen gemeinsam wandern oder langlaufen im Winter.

2. Morgens frischen Zitronen-Ingwer-Tee trinken und das Immunsystem stärken

Jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen trinke ich einen frischen Zitronen-Ingwer-Tee. Einfach ca. ein 1 cm langes Ingwerstück klein schneiden und die Hälfte einer Zitrone auspressen. Mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen, fertig! Den Tee kannst du auch in größerer Menge kalt über den Tag verteilt trinken.

Ich bereite in der Regel schon am Vorabend eine Kanne mit Ingwerwasser zu. Am Morgen vermische ich in einem Glas den Saft einer frischen Zitrone mit einem halben Glas kochendem Wasser. Der Rest wird mit dem Ingwerwasser vom Vortag aufgefüllt. Über Nacht hat der Ingwer ordentlich Schärfe an das Wasser abgegeben und der Zitronen-Ingwer-Tee schmeckt viel intensiver.

Der Zitronen-Ingwer-Tee enthält nicht nur viel Vitamin C oder regt auch den Stoffwechsel an und so wird ganz nebenbei die Verdauung gefördert.

3. Genug schlafen für ein starkes Immunsystem

Kein Zeichen von Faulheit, sondern Gesundheitsvorsorge! Ab 7h täglich kann sich der Körper erst so richtig gut erholen und regenerieren. Schlafen wir zu wenig, fühlen wir uns schlapp und können Krankheitserregern schlechter trotzen. Da unsere Maus noch nicht durchschläft, gehe ich meist mit ihr schon um acht oder spätestens um neun Uhr ins Bett. So bin ich morgens, trotz ein oder zwei Unterbrechungen in der Nacht, topfit!

4. Viel trinken für ein starkes Immunsystem

Über 2,5l Wasser reinigt nicht nur dein Blut von Giftstoffen, sondern trägt auch zu einem guten Hautbild, einer gesunden Verdauung, ausgewogenem Hungergefühl und mehr Energie bei. Aber bitte keine Fanta, Cola und Co., sondern Wasser. Wer kein gutes Leitungswasser hat, dem kann ich eine Umkehrosmoseanlage empfehlen. Unser Wasser in Düsseldorf war sehr kalkhaltig und hart. Unsere Umkehrosmoseanlage hat da gute Dienste geleistet. Der Wasserfilter ist in der Lage alle giftigen Stoffe zu 100 Prozent aus dem Wasser mit Hilfe einer Membran zu filtern. Das Ergebnis ist absolut reines Wasser, frei von jeglichen Gesundheit belastenden Schadstoffen.

5. Bloß keinen Stress für ein gesundes Immunsystem

Es ist leichter gesagt als getan, aber dauerhaften Stress schwächt das Immunsystem. Wer unter chronischem Stress leidet, ist deshalb häufig anfällig für Infektionen. Was mir hilft, sind Atemübungen und Meditation. Schon 10 Minuten am Tag reichen vollkommen aus. Setze dich an einen ruhigen Ort, auf den Balkon in die Sonne oder auf die Terrasse, schließe deine Augen und beobachte deine Gedanken aber setze dich nicht mit ihnen auseinander. Lasse sie kommen und wieder gehen. Atme tief ein und aus. So trainierst du dein Gehirn und das Nervensystem darauf, nicht ständig im Flucht- und Kampfmodus zu sein. Du wirst sehen, dein Alltag geht dir anschließend viel leichter von der Hand.

6. Superfoods auf den Speiseplan setzen und das Immunsystem stärken durch Ernährung

Diese Superfoods halten dich fit und helfen dir dein Immunsystem durch gesunde Ernährung zu stärken.

Knoblauch wirkt für den Darm wie ein natürliches Antibiotikum.

Goji Beeren enthalten viele Antioxidantien, die z.B. gegen Krebs helfen, Aminosäuren, die unsere Muskeln gesund halten, Vitamin C und viele weitere nützliche Nährstoffe.

Leinsamen und Chiasamen haben einen hohen Anteil an Omega 3 Fettsäuren und

sind voll von guten Inhaltsstoffen wie Eisen, Zink, Vitamin B + E, was unserem Immunsystem zugute kommt. Auch toll bei Reizdarmbeschwerden.

Matcha enthält viel Antioxidantien, die unsere Zellen schützen.

Kohl enthält viel Vitamin C und Vitamin B6 und schützt unser Nervensystem.

Blaubeeren wirken durch die Flavonoide antibakteriell und hemmen die

Ausbreitung von Viren, Bakterien und Pilzen.

Kokosöl hilft durch Laurinsäure unserem Körper, Schadstoffe abzuwehren.

Nüsse stärken das Immunsystem durch Selen, Zink, Vitamin E und Kupfer.

Brokkoli unterstützt die Zellerneuerung von Haut, Blutkörperchen, Knochen und Muskeln.

7. Intervallfasten für ein starkes Immunsystem

Durch das Intervallfasten entlasten wir unseren Darm und reduzieren so chronische Entzündungen an der Darmschleimhaut, die fast jeder Mensch hat. Der Histamin-Abbau im Körper wird beschleunigt, was sich auch positiv auf das Immunsystem auswirkt. Außerdem hilft dir das zeitweise Fasten, den Körper zu entgiften. 

Intervallfasten ist keine Diät, sondern eine Ernährungsform. Wem es nicht gelingt während der Nacht und am Morgen oder Abend insgesamt 16 Stunden, nach der nach der 16:8-Methode keine Nahrung zu sich zu nehmen, der kann auch langsamer anfangen und nur jeden zweiten Tag das Intervallfasten probieren.

Wenn ich am Nachmittag etwas esse, verzichte ich auf das Abendessen und komme so automatisch auf die 16 Stunden. Mir gelingt das Intervallfasten nicht immer. 

8. Zucker reduzieren für ein starkes Immunsystem

Zucker zerstört unser Immunsystem, belastet unseren Stoffwechsel und macht uns müde. Zucker macht nicht nur dick, sondern fördert auch Diabetes und Bluthochdruck. 

Auf den Zucker zu verzichten ist für viele Menschen eine große Herausforderung, weil Zucker ähnlich wie ein Suchtmittel in unserem Gehirn wirkt. Fürs Durchhaltevermögen ist es ratsam langsam den Zucker mit anderen Lebensmitteln wie Obst, Datteln, getrockneten Pflaumen oder anderen, gesunden Zuckerarten wie Kokosblütenzucker, zu ersetzen und erst einmal den ungesunden, weißen Zucker komplett vom Speiseplan zu streichen. Nach einer Weile gewöhnt sich der Körper daran und das Verlangen nach Zucker sinkt.

9. Täglich Sport für ein starkes Immunsystem

Ist dir aufgefallen, dass besonders Freizeitsportler meist seltener krank sind? Das Phänomen ist sogar wissenschaftlich belegt. Wer regelmäßig Sport treibt, stärkt auch seine Immunabwehr. Bei körperlicher Belastung wird Adrenalin ausgeschüttet welches Abwehrzellen dazu bewegt sich schneller zu vermehren und aktiver zu werden. Ein guter Grund mit dem Joggen oder täglich Yoga zu beginnen, oder?

10. Hände immer gründlich waschen

Eine der effektivsten Tipps, um Erkältungen vorzubeugen, ist es sich mit guter Hygiene zu schützen. Wo Menschen zusammenleben, sind Grippeviren nicht weit. Meist werden die Erreger über die Hände übertragen. Durch gründliches Händewaschen mit Seife reduzierst du die Viren- und Bakterienlast – und damit das Risiko einer Ansteckung.

Was wir sonst so den ganzen Tag machen? Das kannst du hier lesen. Vielleicht findest du auch interessant, Warum wir täglich Kurkuma auf unseren Speiseplan setzen sollten, warum Hafer so gesund ist oder Tipps gegen Lebensmittelverschwendung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.