Das Plastikfrei-ABC – Zero Waste Alternativen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Das Plastikfrei-ABC – Zero Waste Alternativen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

(Werbung) Die Themen Zero Waste und Nachhaltigkeit sind mehr als nur ein Trend. Statt Müll zu recyceln, besteht die Kunst darin, erst gar keinen Abfall entstehen zu lassen. Das ist in unserer Gesellschaft nicht immer einfach. In den Geschäften werden wir oft dazu verleitet, einfach mal schnell in reichlich Kunststoff verpackte Dinge zu kaufen, ohne die nachhaltigen Aspekte zu hinterfragen. Doch das muss nicht sein. Wenn wir etwas recherchieren, finden wir für fast jedes Produkt eine nachhaltige Lösung, die nicht nur besser für unsere Gesundheit ist, sondern auch die Umwelt schont. Wir müssen anfangen umzudenken und darum zeige ich dir mit meinem kleinen Plastikfrei-ABC einige alternative Produkte, die helfen, im Alltag Plastik zu sparen.

Nachhaltig Einkaufen bei memolife

Doch bevor wir mit dem ABC beginnen, möchte ich euch memolife.de vorstellen. Wer auf der Suche nach nachhaltigen Produkten für Büro, Schule und Alltag ist, wird bei memolife fündig. Von Klopapier, Druckerpatronen über Möbel bis zum Müsli und Briefumschlägen – auf memolife gibt es sehr vieles und alles in nachhaltig. Jedes Produkt im memolife Shop wird hinsichtlich ökologischer, sozialer, ökonomischer und qualitativer Kriterien sorgfältig geprüft. Viele Produkte tragen anerkannte Umweltzeichen und Labels wie den Blauen Engel, FSC oder Nordic Swan. 

A wie Abschminkpads

Abschminkpads kann man aus alten Stoffresten ganz einfach selber machen oder eine nachhaltige Variante aus weichen Stoffen kaufen. Die Abschminkpads aus Stoff lassen sich ganz einfach in der Waschmaschine waschen und wiederverwenden. Aber Achtung: Damit die Waschmaschine nicht verstopft, unbedingt die Abschminkpads in einem Netz in der Maschine waschen.

B wie Bienenwachstücher und Brotdose

Bienenwachstücher sind aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken. Wer sich an die Alternative zu Frischhaltefolie gewöhnt hat, möchte wird die nachhaltigen Bienenwachstücher lieben. Die Stofftücher, welche mit Bienenwachs ummantelt sind, lassen sich auch viel einfacher um Teller, Töpfe oder Butterbrote wickeln. Ich habe schon Tücher von vielen verschiedenen Herstellern getestet. Die Bienenwachstücher aus dem memolife Shop kann ich euch sehr empfehlen. Sie sind ganz weich und lassen sich daher noch besser zum Einwickeln von Brot, Käse oder Schüsseln nutzen.

Brotdosen gibt es mittlerweile auch aus Edelstahl. Die Edelstahl-Variante ist nicht nur frei von Schadstoffen, sondern hält auch ein Leben lang.

C wie Coffee To Go Becher

Coffee To Go Becher aus Edelstahl oder Bambus gibt es mit isolierenden Eigenschaften oder auch ohne. Diese Becher lassen sich wiederverwenden und dadurch sparst du jede Menge Müll ein. Und der Vorteil: Wer seinen eigenen Becher mitbringt, bekommt in vielen Cafés sogar einen Rabatt.

D wie Deo

Deo lässt sich aus nur wenigen Zutaten ganz einfach selber machen. Beim selbst gemachten Deo weißt du nicht nur, was drin ist, sondern sparst auch die umweltschädliche Verpackung ein.

E wie Einkaufstüte

Einkaufstüten werden zum Glück immer mehr aus den Supermärkten verbannt. Statt zur Tüte zu greifen ist ein Einkaufsbeutel aus Baumwollstoff die bessere Wahl. Er ist stabil, reißfest, angenehmer zu tragen und natürlich lange wiederverwendbar.

F wie Fertiggerichte

Fertiggerichte sind weder gesund noch nachhaltig. Meist kommen sie in einer Plastikverpackung daher und enthalten jede Menge Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker. Dann doch lieber selber kochen und Geld und Müll sparen.

G wie Glas-Strohhalme

Glas-Strohhalme sind eine tolle Alternative zu Plastik-Strohhalmen. Sie lassen sich fix auswaschen und wiederverwenden. Wenn man bedenkt, wie viele Milliarden Strohhalme mittlerweile in unseren Weltmeeren schwimmen, wird es höchste Zeit für eine nachhaltige Alternative.

H wie Haarshampoo als Stück

Festes Shampoo kommt ganz ohne Plastikflasche aus. Wusstest du, dass eine 4-köpfige Familie im Bad etwa 115 Plastikflaschen an Shampoo, Duschgel, Bodylotion und Haarspülung pro Jahr verbraucht? Das alles gibt es mittlerweile in einer festen Form und in Papier verpackt. 
Wir nutzen sehr gerne das feste Shampoo von Jolu. Das feste Schampoo gibt es für Kinder und für Erwachsene. Das Kindershampoo brennt nicht in den Augen. Wir haben es selbst getestet. Die Jolu Shampoo-Bars schäumen angenehm und machen das Haar weich und geschmeidig.

I wie Insektenspray

Insektenspray ist eine Chemiekeule und eine Katastrophe für Mensch und Umwelt. Wer sich gegen die nervigen Mückenstiche schützen möchte, der kann ein Insektenspray mit ätherischen Ölen selber machen. Folgendes brauchst du:

  1. 4 EL klarer Alkohol (mind. 40 %)
  2. Destilliertes Wasser (oder abgekochtes Leitungswasser)
  3. 7 bis 10 Tropfen ätherische Öle (z.B. Teebaumöl, Eukalyptus, Lavendel, Citronella, Pfefferminze, Rosengeranie), achten Sie auf hochwertige Qualität
  4. Eine saubere 100-ml-Sprühflasche

J wie Joghurt 

Joghurt ist vor allem bei Kindern beliebt, aber verursacht auch jede Menge Müll. Leckere Joghurts ohne Farbstoffe, Zusatzstoffe und Zucker kannst du ganz einfach selber mixen. Dazu brauchst du nur Naturjoghurt aus einem wiederverwendbaren Glasbehälter mit Früchten (Himbeeren, Blaubeeren, Pfirsich, Banane) mixen. Das schmeckt nicht nur viel besser, sondern schützt auch die Umwelt. In vielen Biomärkten kannst du auch Joghurt im Glas kaufen.

K wie Kochutensilien

Kochutensilien gibt es zum Glück auch plastikfrei. Holzlöffel, Schneebesen, Pfannenwender aus Holz oder Edelstahl sehen nicht nur besser aus, sondern sind auch besser für unsere Umwelt. 

L wie Lufterfrischer

Lufterfrischer lässt sich mit ätherischen Ölen schnell und einfach selber machen.

M wie Malen mit Kindern oder Mikroplastik 

Wir haben den memolife Malkasten „Natural Colours“ für uns entdeckt. Die Wasserfarben werden aus rein natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Die konzentrierten Pflanzenextrakte und Lebensmittelfarbe lassen deshalb nicht nur eine wunderschöne Farbpalette entstehen, sondern sind noch dazu ressourcenschonend. Die einzelnen Farben können nach Bedarf austauschen. So muss nicht der ganze Malkasten ersetzt werden. 

Mikroplastik ist etwas, worauf wir unbedingt verzichten sollten. Die Plastikpartikel sind so winzig und weit verbreitet, dass wir sie mittlerweile auch über die Luft aufnehmen. Die kleinen Plastikpartikel werden in vielen Waschmitteln, Reinigungsmitteln, Peelings und Kosmetikprodukten verwendet.

N wie Naturkosmetik

Naturkosmetik ist nicht nur nachhaltig, sondern nachgewiesen auch besser für die Haut. Wer zu zertifizierter Naturkosmetik greift, verzichtet auf synthetische Inhaltsstoffe. Duft und Farbe in Naturkosmetik kommen aus reiner Pflanzenkraft. Gute Naturkosmetik sollte selbstverständlich vegan und tierversuchsfrei sein.

O wie Obst- und Gemüsenetze aus Baumwolle

Obst- und Gemüsenetze dürfen beim Einkaufen nicht fehlen. Wer die dünnen, aber stabilen Baumwollnetze nutzt, der kann getrost auf die Plastiktütchen im Supermarkt verzichten.

P wie Peeling

Peelings aus Drogerie und Supermarkt enthalten häufig Mikroplastik. Dabei kannst du Peelings ganz einfach selber machen oder zu nachhaltigen Alternativen aus dem Bereich Naturkosmetik greifen.

Q wie Quark

Quark kannst du genauso wie Milch und Joghurt in einem wiederverwendbaren Glas kaufen.

R wie Reinigungsmittel

Reinigungsmittel auf chemischer Basis belasten die Umwelt enorm. Aggressive Reiniger schaden den Abwässern und deren Verpackungen sind in den seltensten Fällen aus recycelten Materialien hergestellt oder recyclebar. 630.000 Tonnen Reinigungsmittel belasten jährlich Deutschlands Abwässer. 

S wie Schnuller

Schnuller aus Plastik muss nicht sein. Es gibt auch ganz tolle Schnuller aus natürlichem Kautschuk in den verschiedensten Varianten.

T wie Tee und Tampons

Tee ist nicht gleich Tee. Herkömmlicher Tee hat durch Pestizidbelastung und Ausbeutung auf den Plantagen einen bitteren Beigeschmack. Wer verantwortungsvoll einkaufen möchte, sollte zum Bio-Tee greifen. Achte außerdem darauf, wirklich nur fair gehandelten Tee zu kaufen, denn so kann man auch den problematischen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.


Tampons benutze ich schon lange nicht mehr. Sie trocknen die Schleimhaut der Scheide aus und sind mit Glyphosat verunreinigt. Eine nachhaltige Alternative zu Tampons und Binden sind Perioden-Unterwäsche und Menstruationstassen.

U wie Unterwäsche

Nur wenig geht uns so nah und doch tragen wir Unterwäsche meist, ohne uns viele Gedanken darüber zu machen. Unterwäsche sollte möglichst fair und ohne giftige Chemikalien hergestellt werden, denn diese werden gerade von Schleimhäuten noch schneller vom Körper aufgenommen. Das ist besonders bei schwarzer Unterwäsche der Fall.

V wie Verpackungen

Verpackungen sind beim Onlineshopping ein großes Thema. Schon unzählige Male habe ich mich über eine Bestellung geärgert. Oft werden viel zu große Kartons genutzt oder Plastik als Füllmaterial verwendet. Wer aber bei kleinen, nachhaltigen Unternehmen einkauft, bekommt in der Regel auch die Lieferung nachhaltig zugeschickt. Nachhaltige Versandtaschen und Versandverpackungen sollten möglichst aus Recyclingmaterial bestehen und mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sein.

Wer bei memolife einkauft, kann von der „memo Box“ profitieren. Memolife ist der einzige Onlineshop, der mit der „memo Box“ ein Mehrweg-Versandsystem bietet. Damit erhalten Kunden ihre bestellten Waren (ohne Aufpreis!!!) in einer stabilen Box, die mehrfach verwendet werden kann, und tragen so zur Abfallvermeidung bei. Nähere Infos dazu findest du hier. 

Zusätzlich werden die Pakete im Umkreis des Versandlagers mit Elektroautos transportiert und in vielen Städten per Fahrradkurier zugestellt (u.a. Würzburg, Berlin etc.)

W wie Windeln

Windeln zum Wegwerfen kommen bei uns nicht ins Haus. Die Wegwerfwindel besteht vorwiegend aus Zellstoff und Kunststoff. Fast alle Produkte enthalten chemische Quellkörper, die die Feuchtigkeit binden. Rund 4.000 Windeln verbraucht jedes Kind, bis es sauber ist. Wir nutzen waschbare Stoffwindeln. Unsere große Tochter wurde durch das Tragen der Stoffis schon mit zwei Jahren trocken. Auch unser Maibaby wird nur mit Stoffwindeln gewickelt. 

Y wie Yoga Bekleidung aus Hanf

Yoga-Bekleidung gesucht? Da kann ich dir die Firma HempAge empfehlen. Die veganen Yoga-Shirts und Yoga-Hosen gibt es auch bei memolife. Sie enthalten neben Baumwolle auch Hanf. Hanf wächst schnell, braucht keine Pestizide oder Dünger im Anbau, hat einen geringen Wasserverbrauch und verbessert sogar noch den Boden. Zudem ist das Material antibakteriell, transportiert Feuchtigkeit und langlebig.

Z wie Zahnbürste

Eine Zahnbürste aus Bambus ist ein tolle Alternative zu einer Plastikbürste. Bambus ist ein schnell nachwachsender Rohstoff und wird mittlerweile gerne als Plastikersatz auch im Kindergeschirr verwendet.

Offenlegung: Dieser Beitrag ist entstanden mit freundlicher Unterstützung von memolife.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.