Nachhaltigen Adventskalender selber machen – 24 schöne, hochwertige Ideen.

Nachhaltigen Adventskalender selber machen – 24 schöne, hochwertige Ideen

Weihnachtszeit ohne Adventskalender? Unvorstellbar für uns! Adventskalender wecken bei mir wunderschöne Kindheitserinnerungen und gehören zu Weihnachten wie Glühwein und Plätzchen. Darum beginne ich schon rechtzeitig mir Gedanken zu machen, was in die Adventskalender für meine Familie hineinkommt und sammle im Laufe des Jahres viele nachhaltige Kleinigkeiten, die ich im November voller Vorfreude hübsch verpacke. In diesem Beitrag findest du einige Ideen, Tipps und meine ganz persönlichen Favoriten, die in meinem selbst gemachten, nachhaltigen Adventskalender nicht fehlen dürfen.

nachhaltiger Adventskalender

Was macht einen nachhaltigen Adventskalender eigentlich aus?

Ein nachhaltiger Adventskalender wird ganz bewusst, möglichst ohne Plastik und mit ganz viel Liebe gepackt. In die einzelnen Türchen kommen nützliche, gekaufte oder selbst gemachte Kleinigkeiten, die der Beschenkte gut gebrauchen kann und die die Zeit bis Weihnachten versüßen. 

nachhaltiger Adventskalender

Auf die Verpackung kommt es an.

Ein Zero Waste Adventskalender fängt schon bei der Verpackung an. Wie du die kleinen Geschenke verpackst, ist dir überlassen. Achte auf eine nachhaltige Verpackung, die im besten Fall sogar wiederverwendet werden kann.

nachhaltiger Adventskalender

Kleine Baumwollsäckchen sind wiederverwendbar und können jedes Jahr neu befüllt werden oder anschließend zum Aufbewahren von Seifen genutzt werden. Kleine Papiertüten sind kompostierbar und können als Butterbrottüte zum Einsatz kommen.

Auch sehr schön finde ich Bienenwachstücher als Verpackung. Den Frischhaltefolie-Ersatz kannst du aus schönen Stoffen und mit Bienenwachs ganz einfach selbst herstellen. 

Egal ob Zeitungspapier, Butterbrottüten, Bienenwachstücher oder Baumwollsäckchen, die kleinen Päckchen kannst du anschließend mit Bindfaden an einem schönen Ort aufhängen oder in einem hübsch beklebten Karton verschenken. 

Ob dein Kalender Zahlen von 1 bis 24 bekommt oder der Beschenkte sich sein Päckchen täglich selbst aussuchen kann, ist dir überlassen. Anstatt Sticker zu benutzen, kannst du die Zahlen aus Naturmaterialien selbst “basteln”, malen oder stempeln.

Der Inhalt des nachhaltigen Adventskalenders

Ich finde einen guten Mix aus nützlichen Gegenständen, Pflegeprodukten und schönen Kleinigkeiten besonders schön. Etwas Süßes darf in der Vorweihnachtszeit natürlich auch nicht fehlen. Hier kommen mein 24 Lieblingsprodukte für einen nachhaltigen Adventskalender, die ich selbst getestet und zu Hause habe.

  1. Weihnachtlicher Bio Tee kommt immer gut an. Tee im Teebeutel schmeckt uns von Pukka Tee besonders gut. Wer mehrere Türchen mit Tee füllen möchte, der kann auch eine Teepackung mit mehreren Sorten kaufen. Bei losem Tee kannst du ein weiteres Türchen mit zum Beispiel einem Teesieb füllen.
  2. Turmenic Glow Latte von Pukka oder Rote Beete Latte von Sonnentor schmecken beide ausgezeichnet und sind gerade in der kalten Jahreszeit ein Renner.
  3. Gewürzmischung von Sonnentor wie Tomate, Paprika oder leckeres Brotgewürz. Weihnachtlicher Gewürze zum Backen passen da noch viel besser.
  4. Handseife, Körperseife, Haarseife oder festes Shampoo von Klar Seifen.
  5. Ätherisches Öl oder Raumspray von Primavera. Das Zirbenwaldraumspray ist mein Favorit.
  6. Eine Baumpatenschaft ist ein ganz besonderes Geschenk mit dem du nicht nur dem Beschenkten eine Freude bereitest.
  7. Bienenwachstücher sind aus unserem Haushalt nicht mehr wegzudenken.
  8. Einen Link zu einer selbst zusammengestellten, weihnachtlichen Playlist auf Spotify.
  9. Selbstgebackene Plätzchen in einem Vorratsglas machen nicht nur optisch was her.
  10. Eine neue Lieblingstasse mit einem weihnachtlichen Motiv kommt bei uns jedes Jahr auf die Wunschliste.
  11. Trinkhalme aus Glas oder Edelstahl kann man immer gut gebrauchen.
  12. Eine Olivenöl-Pflegecreme von der nachhaltigen Naturkosmetik Marke Oliveda.
  13. Gutschein für Zeit zu Zweit bei einem Spaziergang, Glühweinabend oder beim gemeinsames Backen kommt sicher gut an und entschleunigt.
  14. Waschbare Abschminkpads und ein selbstgemachtes Gesichtspeeling machen jede Frau glücklich.
  15. Einen Luffa-Schwamm für die Küche kann jeder gut brauchen.
  16. Selbstgemachte Weihnachtsmarmelade aus 350 g Erdbeeren (TK) (aufgetaut), 150 g Äpfeln, 250 g Gelierzucker 2:1 und 2 gestreiften Teelöffeln Zimt lässt sich schnell und einfach zubereiten und schmeckt unglaublich lecker.
  17. Eine Seifenschale aus Bambus oder Stein sieht nicht nur edel aus, sonders ist auch sehr praktisch.
  18. Das Seifensäckchen aus Sisal lässt sich als Schwamm verwenden und sorgt dafür, dass die Seife lange hält.
  19. Mit Bio Duftkerzen ohne Palmöl im Glas oder selbst gezogenen Kerzen können direkt mehrere Türchen gefüllt werden.
  20. Faire und vegane Schokolade von iChoc darf bei uns nicht fehlen.
  21. Nüsse oder Trockenfrüchte sind leckere Snacks zwischendurch.
  22. Eine kleine Flasche Bio Sirup von Voelkel kannst du dir ganz einfach deine Limonade selber mischen. 
  23. Eine selbstgemachte Glühwein-Gewürzmischung im Glas darf in keinem nachhaltigen Adventskalender fehlen.
  24. Wie wäre es mit gefüllten Bliss Balls von Oatsome oder knusprigem Popcorn von Knalle? Lass dich in deinem Bio Supermarkt inspirieren.

Wie ihr seht, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Viele der von mir vorgeschlagenen Geschenke wie der Tee, Kerzen, Abschminkpads, Schokolade und Plätzchen lassen sich wunderbar auf mehrere Türchen/Päckchen verteilen. So könnt ihr den Kalender auch sehr gut und kostengünstig füllen.

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.